Kostenlose Stornierung bis T-2 vor Ankunft für eine Auswahl an Unterkünften! Mehr darüber erfahren

Ein paar „Eselsbrücken“ für Ihre Ferien

Ihr kleiner Begleiter hat gewiss auch das Recht auf eine Luftveränderung. Bevor Sie jedoch Ihren Hund in den Camping mitbringen, sollten Sie ein paar Dinge prüfen. Kleiner Leitfaden für einen entspannten Aufenthalt.

Ein Tipp unter Freunden: Bevor Sie reservieren, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Camping auch Tiere aufnimmt. Denn wenn Sie einmal vor Ort sind, können Sie Hasso ja nicht einfach zum Schlafen woanders hinschicken :). Sie werden aber sicher problemlos einen Camping finden, denn zahlreiche Campings Yelloh! Village sind „pets friendly“.

  • Bereiten Sie auch für ihn ein wenig Gepäck vor, mit seinem Korb, seiner Decke, seinem Lieblingsspielzeug. Er wird froh sein, vor Ort einige vertraute Dinge wiederzufinden.
  • Bringen Sie auf jeden Fall seinen Gesundheitspass und seinen Ausweis mit. Sehen Sie auch eine kleine Notfallapotheke nur für Ihren Vierbeiner vor, schließlich weiß man nie.
  • Ändern Sie nicht Ihre Gewohnheiten: Behalten Sie die gleichen Zeiten für Spaziergänge und Mahlzeiten bei, versuchen Sie, ihm das gleiche Futter wie zu Hause anzubieten …
  • Am besten bringen Sie auch ein wenig Futter als Reserve mit, um die Zeit zu überbrücken, bis Sie sein Lieblingsfutter im nahen Supermarkt gefunden haben.
  • Lassen Sie Ihren Hund so stark wie möglich von Ihren Spaziergängen und Wanderungen profitieren. Nehmen Sie ihn am besten immer mit!
  • Achten Sie aber auf Zecken und Flöhe. Nehmen Sie ein Repellent mit und überprüfen Sie regelmäßig sein Fell.
  • Sie kommen vom Strand zurück? Dann alle unter die Dusche! Aber ja, auch Ihr Hund. Seine Haut ist ebenfalls empfindlich.
  • Als verantwortungsbewusster Hundehalter dürfen Sie auch nicht vergessen, stets das Nötige parat zu haben, um seine Hinterlassenschaften aufzusammeln.
  • Tätowierung und Mikrochip sind obligatorisch bei einem Aufenthalt in Frankreich wie im Ausland. Wenn Sie kürzlich umgezogen sind, sollten Sie überprüfen, ob Ihre Adresse und Telefonnummer aktuell sind. Das ist immer ziemlich beruhigend, denn wer weiß schon, ob Ihr vierbeiniger Liebling sich nicht einmal entschließt, den Camping ohne Sie zu verlassen …
  • Informieren Sie sich vorher, welche Orte Tiere zulassen: Strände, Parks, Seeufer, Restaurants. Denn auch Ihr liebstes Fellknäuel hat das Recht auf herrliche Ferien!

Entdecken Sie die Campings Yelloh! Village, in denen alle Hunde verwöhnt werden:

Siehe die 78 Campingplätze
×