Rufen Sie uns an

+33 4 66 739 739

Angeln Sie nach den kleinen Freuden

  • 6 Minuten

Kommen Sie? Wir wollen angeln gehen! Stellen Sie sich einen hübschen kleinen Fluss vor, einen friedlichen See … oder sogar einen Weiher, weit weg vom Trubel. Setzen Sie sich, befestigen Sie den Angelhaken, werfen Sie die Leine aus und ergeben Sie sich ganz der Meditation …

Angeln à la carte

Nun, wie bevorzugen Sie Ihren Angelausflug?

Mit viel Ruhe und Natur rings umher? Dann lassen Sie sich mit Ihrer Rute an einem See oder Weiher mit ruhigem Wasser nieder.

Oder lieber mit viel Bewegung und Turbulenzen? Dann ist das Wildwasserangeln, sei es nun vom Ufer oder von einem Boot aus, genau das Richtige für Sie. Ihr Spielfeld sind Wildbäche, Flussläufe, Meere oder Ozeane.

Voll verrückter Herausforderungen und Schwierigkeiten? Dann wenden Sie sich den etwas technischeren Sportangelarten zu, zum Beispiel dem Fliegenfischen oder Wurfangeln.

Angehende Angler

Wenn man zu Ihnen von „Angeln“ spricht, fällt Ihnen als erstes ein, wie Sie gemütlich am Wasser sitzen und die Natur bestaunen, bis Herr Fisch geruht, endlich anzubeißen?

Probieren Sie am Anfang ruhig traditionelles Angeln aus. Die Experten nennen dies „Friedfischangeln“, eine äußerst sympathische Aktivität, die sich perfekt für Neulinge und für Kinder eignet. Warum? Weil Sie damit ziemlich sicher einen kleinen Fisch fangen werden. Und das ist für Anfänger doch eher motivierend, nicht?

Mit der Rute in der Hand erfahren schon die Kleinsten in dieser großartigen „Schule an der frischen Luft“, was Geduld und Stille bedeuten. Und sie lernen schnell, Gründlinge, Brassen und Weißfische zu erkennen. Der Korken zittert und verschwindet dann im Wasser? Sie haben Besuch bekommen!

Unverzichtbare Ausstattung für Anfänger

Für das Friedfischangeln benötigen Sie zunächst einmal einen bequemen Klappstuhl. Denn in diesem Stuhl werden Sie die allermeiste Zeit verbringen! Besorgen Sie sich anschließend eine Angelrute, eine Leine, einen Korken, kleine Bleigewichte, einen Angelhaken und Lebendköder. Auch ein Eimer und ein Fangnetz können nützlich sein.

Bevor es losgeht, sollten Sie noch ein paar Leckerbissen fabrizieren, um den Fisch anzulocken: Rollen Sie aus Brot, Mehl, Semmelbröseln, Wasser und Maden (Mjam!) kleine Kugeln, wenn Sie in Süßwasser angeln. Und ersetzen Sie die Maden durch Sardinenstückchen, falls Sie sich am Meer befinden. Werfen Sie diese Kügelchen anschließend gleichmäßig unter Ihrem Korken aus.

Schließlich sollten Sie auch nicht vergessen, dass Sie, um einen großen Fisch zu fangen, einen großen Haken benötigen. Logisch … Und um richtig große Fische zu fangen, ist eine Angelrolle unverzichtbar.

Die guten Tipps vom Profi

  • Vergessen Sie nicht, dass Sie rein zum Vergnügen angeln, weder um die Fische zu quälen noch um diese hinterher zu essen. Dies nennt man auch „No Kill-Angeln“. Wenn Sie dann also den großen Moment im Foto festgehalten haben, sollten Sie Ihren Fang vorsichtig wieder freilassen.
  • Für das Angeln im Süßwasser müssen Sie vorher eine Angelkarte erstehen.
  • Für Ihre Kinder sollten Sie eine leichte kleine Angelrute wählen, die sie gut handhaben können.
  • Achten Sie stets auf den Wetterbericht, bevor Sie loslegen. Gewitter und Angeln passen nämlich überhaupt nicht zusammen …
  • Informieren Sie sich über die Daten von Beginn und Ende der Angelsaison sowie über das Reglement.
  • Behalten Sie den Korken immer im Blick. Sowie er absinkt oder sich leicht bewegt, machen Sie eine leichte Bewegung mit dem Handgelenk, aber ohne die Rute anzuheben.
  • Befindet sich ein Fisch am anderen Ende Ihrer Rute? Jetzt ganz langsam und vorsichtig. Lassen Sie ihn erst ein wenig ermüden und nehmen Sie ihn dann vorsichtig mit Ihrem Fangnetz auf.
  • Um ihn loszumachen, ohne ihn zu verletzen, benötigen Sie einen Hakenlöser.
  • Benetzen Sie sich die Hände, bevor Sie die Fische anfassen, um diese nicht zu gefährden.
  • Legen Sie Ihre Fische niemals auf den Boden oder in einen leeren Eimer. Lassen Sie sie vorsichtig in einen im Schatten stehenden Austernkorb gleiten.

 

Und vor allem vergessen Sie nie: Ein guter Angler ist jemand, der es versteht, der Natur zuzuhören, der diese beobachtet und sich ihr anpasst. Genau dies ist das Geheimnis der besten Fischzüge!

Entdecken Sie die Campings Yelloh! Village, in denen Sie Angeln ausprobieren können:

Voir les 69 campings
×